Bewusst Sein Yoga
Bewusst Sein Yoga

Yoga allgemein

 

Es ist schwer heute nachzuvollziehen, wann Yoga genau entstanden ist. Eine Therorie davon ist, dass das Wissen des Yogas von den Rishis, den weisen Sehern Indiens in der Meditation vor ca. 2500 vor Chr. erfahren wurde. Das Wort Yoga wird folgendermaßen symbolisiert: Das Individium wird als Reisender im Wagen des materiellen Körpers gesehen. Der Wagen ist der Körper, der Kutscher der Verstand, die fünf Pferde zeigen symbolisch die fünf Sinnesorgane, der Fahrgast symbolisiert die Seele und das Geschirr heißt im Sanskrit übersetzt  Yoga. Yoga bedeutet den Körper an die Seele oder an Gott zu binden.  Im Gegensatz zum Westen, ist Yoga in Indien eng mit dem Hinduismus verbunden. In Indien dient Yoga der Gottverwirklichung. Ursprünglich wurde Yoga ohne Körperstellungen ausgeübt, es entsprach einer philosophischer Lehre, welche recht vielfältig ist. Um stundenlanges Sitzen während der Meditation auszuüben, wurden die Asanas zur Kräftingung des Körpers hinzugezogen. Der Ursprung des Hatha Yoga welchen den körperorientierte Teil des Yoga anspricht, liegt ca. 4500 Jahre zurück. Swami Vivekananda sprach als erster Yogameister 1896 im Westen. Ca. 25 Jahre später reiste Paramahansa Yogananda in den Westen und brachte dort das Wissen des Yogas unter die Menschheit .

Heute betreiben in Deutschland ca. fünf Millionen Menschen Yoga. Yoga im Westen ist meist körperorientiert. Yoga ist für jeden geeignet, unabhängig von Alter, Fitness und Beweglichkeit. Die Gründe Yoga zu betreiben sind sehr weitläufig. Yoga kann zu einem entspannten Zustand führen und dem Yogapraktizierenden Harmonie schenken. Harmonie ist eine wesentliche Voraussetzung um uns  wohl zu fühlen. Yoga bedeutet den Körper, den Geist und die Seele in Einklang, in Harmonie zu bringen. Yoga kann helfen, Streß abzubauen und Gelassenheit in den Alltag zu integrieren.

 

Wissenschaftlich ist es bewiesen, dass Yoga bei hohen Blutdruck sowie psychosomatischen Beschwerden, wie Burnout, Depression, oder Atemwegsbeschwerden  entgegenwirkt. Herz-Kreislauf-Erkrankungen können  gelindert werden. Yoga ersetzt jedoch nicht den Arzt. Durch Yoga können wir uns tief entspannen, den Streß im Alltag reduzieren. Wir werden achtsamer im Privat- & Berufsleben. Yoga ist hilfreich um sich gewissen Umständen im Leben bewusst zu werden, durch Bewusstwerdung haben wir die Möglichkeit, Dinge in unserem Leben anders als bisher zu gestalten und uns so in unserem Körper wohl zu fühlen und Vertrauen in das Leben und unsere Fähigkeiten zu erhalten. Ein tiefer Schlaf ist oft eine angenehme Begleiterscheinung die das Ausüben von Yoga mit sich bringen kann.

Yoga ist ein Übungsweg, der alle Ebenen des Seins (Körper, Geist und Seele) miteinbezieht. Die Möglichkeit Yoga zu praktizieren ist so vielfältig, wie der Mensch selbst.